≡ Menu

Ironie des Lebens

Verstehe ich recht? Du fragst dich, was die Ironie des Lebens ist? Nimm es mir nicht übel, aber kann es sein, dass du ein Idiot bist? Du wärest nicht der einzige, der schon hier gelandet ist. Und es ist ja nicht schlimm. Es tut ja nicht weh.

Im Tod liegt die Ironie des Lebens

Also: Die Ironie des Lebens liegt selbstverständlich im Tod. Das solltest du inzwischen eigentlich mitbekommen haben. Denn was ist Ironie? Nun, Ironie ist, wenn jemand das Gegenteil von dem sagt, was er meint, es aber gleichzeitig so sagt, dass man dennoch versteht, was er meint. (Hier kannst du das bei Bedarf noch mal genauer nachlesen.) Vielleicht ist das alles zu kompliziert für dich. Aber wir versuchen es mal.

Werbung

Kann das Leben ironisch sein?

Das erste Problem besteht gleich darin, dass normalerweise Personen ironisch sind. Das Leben ist aber keine Person. Oder sollte ich etwas verpasst haben? Ich denke, die Biologen werden mir bestätigen, dass das Leben keine Person ist. Wer von der Ironie des Lebens spricht, redet also Schwachsinn. Und wer Schwachsinn redet, der redet entweder Schwachsinn – oder er ist ein Poet. Nichts gegen Poeten! Mit ‚Poet‘ meine ich nur, dass derjenige, der von einer Ironie des Lebens spricht, metaphorisch redet. Er tut so, als wäre das Leben eine Person, weil man dann schöner drüber reden kann. Hätten wir das geklärt!

Was bedeutet demnach ‚Ironie des Lebens‘?

Wer wissen möchte, was ‚Ironie des Lebens‘ bedeutet, muss also zunächst fragen, was das Leben – metaphorisch verstanden – sagt und was es meint. Was aber sagt das Leben, wenn nicht: „Leben! Leben! Leben!“? Überall schreit es uns „Leben!“ entgegen. Egal, wo wir in das Gewimmel tauchen, an jeder Stelle ist es verführerisch-furchtbar lebendig. Und dann meint das Leben mit all dem Leben doch nicht mehr als den Tod – zumindest in unreligiöser Betrachtungsweise. Denn alles Leben ist Leben zum Tode. Am Ende stirbt alles Lebendige. In diesem Sinne sagt das Leben das Gegenteil von dem, was es meint, und sagt es – wenigstens für den Unvertrottelten – trotzdem so, dass man versteht, was es meint. In diesem Sinne ist das Leben ironisch. (mp)

Werbung